Portrait

Ausleih- und Ausstellungsbereich

«Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt»

(Jorge Luis Borges: Die letzte Reise des Odysseus, München 2001, S. 188, übers. Gisbert Haefs).

Die Oekumenische Medienverleihstelle ist eine Einrichtung der evang.-ref. und röm.- kath. Kirchen beider Basel. Sie ist eine religions- und medienpädagogische Fachbibliothek und Mediothek. Seit ihrer Gründung am 2. September 2005 ist sie zu einem ökumenischen Zentrum der Beratung, der Begegnung und des fachlichen Austauschs geworden. Ihre Hauptaufgabe ist die Unterstützung der schulischen Religionslehrpersonen bei der Unterrichtsvorbereitung und -gestaltung. Weiter wendet sie sich an alle VermittlerInnen und MultiplikatorInnen von religiöser Bildung in der Jugend-, Sozial- und Seniorenarbeit, in der Kirchgemeinde- und Pfarreiseelsorge, in Erwachsenenbildung und in Gottesdienstgruppen. Das A und O dabei ist die persönliche Beratung. Innerhalb der letzten sechs Jahre hat sich die Oekumenische Medienverleihstelle folgendermassen „geortet“:


Ort der Inspiration

Professionelle Arbeit braucht immer wieder Impulse und Ideen. Religionspädagogische Fachliteratur und Fachzeitschriften gewähren Einblicke in aktuelle Diskussionen.

Ort der Orientierung
Der Markt religionspädagogischer Angebote ist schwer zu überschauen. Wir bieten Bewährtes und Aktuelles zum Anschauen und Ausleihen. Wir präsentieren die verschiedenen Medien (Bücher, Lehrmittel, DVDs, Anschauungs- und Legematerial etc.) zielgruppengerecht in Ausstellungen und Workshops. Wir geben Navigationshilfen in gedruckten und elektronischen Medienwelten (www.oekumenischemedien.ch).

Ort des Lernens
Arbeitsstationen zum Recherchieren erlauben den Zugang zu internen und externen Medienressourcen.

Ort der Begegnung
Religiöse Bildungs- und Erziehungsarbeit braucht fachlichen Austausch und Kooperation.
Eine „vorbereitete Umgebung“ ist dabei sehr hilfreich. Die Medienverleihstelle ist für Besprechungen und Arbeitskreise bestens geeignet.

Ort der Ökumene
Was im Jahr 2005 als „zukunftsorientierte Hoffnungsgeschichte“ begann, ist inzwischen zu einer „ökumenischen Erfolgsgeschichte“ geworden. Die Medienverleihstelle ist inzwischen ein verlässlicher Bestandteil der Kirchen beider Basel geworden und hat Anteil an deren pastoralen Handeln. Und mit der Oekumenischen Medienverleihstelle geht der gute Weg der Ökumene weiter.