Rechtliches beim Einsatz von Filmen

Merkblatt Urheberrecht

Dieses Merkblatt richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der römisch-katholischen Kirche und der evangelisch-reformierten Kirchen sowie der evangelisch-methodistischen Kirche in der Schweiz. Es wurde gemeinsam von der Römisch-Katholischen Zentralkonferenz der Schweiz (RKZ) und vom Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund (SEK) erarbeitet.

Öffentliche Filmvorführungen

Es wird zwischen dem Recht zur privaten Vorführung von Medien (P) und dem Recht zur nichtgewerblichen, öffentlichen Vorführung (Ö) unterschieden. Unter „P“ fallen Vorführungen im engen Familien- und Freundeskreis sowie im klar umrissenen, lehrplanbezogenen Unterricht (schulischer Unterricht, Religionsunterricht, Firm- und Konfirmationsvorbereitung).

Alle anderen Vorführungen brauchen das Recht zur nichtgewerblichen, öffentlichen Vorführung „Ö“ (Filmnacht, Bibelgruppe, Erwachsenenbildungsanlässe, Vorträge, Jugendgruppe, Seniorenarbeit, Gottesdienst). Es darf kein Eintritt genommen werden, ein Beitrag zur Deckung der Unkosten ist aber möglich. Das Merkblatt Filmvorführung der Suissimage ist hierzu hilfreich. Es listet die Adressen auf, bei denen die entsprechenden Filmvorführungsrechte eingeholt werden können.

Rechtliches beim Einsatz von Bildern auf Webseiten, Flyers etc.

Blog-Artikel des Basler Internet Providers cyon (www.cyon.ch)

Vorsicht, Urheberrecht: Bilder im Internet rechtssicher verwenden

Ein Gastbeitrag von Rechtsanwalt Martin Steiger, Steiger Legal AG

Wer Inhalte im Internet veröffentlicht, benötigt passende Bilder.
Beiträge in Blogs und auf Social Media oder Präsentationen sind ohne Bilder kaum denkbar.
Ein Bild zumindest für die Verlinkung und als Vorschau wird fast immer benötigt,
beispielsweise auch bei der Veröffentlichung von YouTube-Videos.

Passende Bilder sind schnell gefunden:
Die Google-Bildersuche und andere Suchmaschinen führen zu vielen Quellen von Bildern,
die kostenlos und mit einem Mausklick kopiert werden können.
Genauso schnell droht jedoch eine kostenpflichtige Abmahnung
von einem Rechtsanwalt aus Deutschland oder auch aus der Schweiz.

Auf was deshalb unbedingt geachtet werden muss, erläutert der Blog-Artikel: LINK